Sounddesign Lexikon

Audio Branding: siehe Soundlogo

Blog: siehe Weblog

Closer: Den Abschluss eines Audiobeitrags für Radiosendungen oder Podcasts bildet der sogennante Closer/Stinger/Abspann. Hier kann auf einer musikalischen Sequenz die das Klangbett abschließt, die Aussage verstärkt werden sowie eine Verabschiedung stattfinden. Wichtiger Bestandteil des Closers ist hierbei die Nennung des Formats der Urheber und ggf. der URL um Hörer auch auf die Website aufmerksam zu machen.

Episode: Eine Episode ist eine Folge einer regelmäßig produzierten Sendereihe z.B. für das Radio oder für einen Podcast.

ID3-Tag: MP3-Dateien bieten die Möglichkeit verschiedene Informationen über Inhalt und Herkunft des Audiomaterials innerhalb des Dateiformats zu speichern. Die wichtigsten Informationen sind hierbei Titel und Urheber.

Jingle: Ein Jingle ist eine etwas längere musikalische Sequenz (bis ca. 10 Sek.). Er kann rein instrumental oder auch mit textlichen Inhalten (Slogan) sein - diese können gesprochen oder gesungen werden. Der Jingle steht meist eher für ein spezielles Produkt als für eine ganze Marke.

Klangbett: Das Klangbett dient als dezente musikalische Untermalung des Sprechervortrags und besteht meistens aus einem Loop. Um einen Themenwechsel zu unterstüzen wird es durch einen Trenner unterbrochen.

Mastering: Das Mastering stellt den Finalisierungsschritt einer Produktion dar. Damit die Inhalte auf den verschiedensten Abspielgeräten gut verständlich sind, werden die Lautstärken angepasst und der Engineer sorgt für ein ausgewogenes Klangbild.

MP3: MPEG-1 Audio Layer 3 (MP3) ist ein Dateiformat für komprimierte Audio-Daten. MP3-Encoder speichern nur für den Menschen bewusst hörbare Audiosignale, dadurch wird eine Datenkompression möglich, welche die Audioqualität nur gering beeinträchtigt.

Opener: Der Opener ist als Vorspann einer mehrteiligen Produktion zu verstehen. Auf einem musikalischen Klangbett, welches meist den Jingle in weitergeführter Form enthält, werden Titel des Formats, Episodennummer und eventuelle Partner oder Sponsoren genannt. Der Opener dient als Erkennungsmerkmal der Produktion.

Podcatcher: Ein Podcatcher (auch Podcasting-Client genannt) bietet dem Hörer die Möglichkeit, Listen von RSS-Feeds von Podcasts zusammenzustellen (aggregieren). Diese Software wird daher auch als Feed-Aggregator bezeichnet. In der Regel aktualisieren diese Programme regelmäßig die abonnierten Podcast-Feeds und laden automatisch neue Episoden herunter. Der wohl bekannteste Podcatcher ist iTunes von Apple.

RSS-Feed: RSS ist ein elektronisches Nachrichtenformat, das es dem Nutzer ermöglicht, über Inhalte einer Website, Änderungen daran oder Nachrichten in zusammengefasster Form auf dem Laufenden zu bleiben. Dazu werden sie als sogenannte RSS-Feeds mit einem Feedreader (bzw. bei Podcasts eben dem Podcatcher) abonniert. RSS ist ein Service, der ähnlich einem Nachrichtenticker die Überschriften mit einem kurzen Textanriss und einen Link zur Originalseite enthält. Der Abonnent des RSS-Feed kann direkt den angebotenen Links folgen und dort die vollständige Meldung lesen.

Schnitt: Damit bei größeren Produktionen alle relevanten Inhalte (wie z.B. Interview, Musikeinlage, News-Vortrag, Live-Reportage) am Ende einen zusammenhängendes Produk ergeben können, werden die Passagen ausgewählt und klanglich angepasst. Mögliche Störgeräusche werden dabei entfernt und der Cutter fügt die einzelnen Bestandteile der Produktion in der richtigen Reihenfolge aneinander.

Soundlogo: Ein Soundlogo ist weniger eine Melodie oder ein Song, als vielmehr ein Identifikationsklang einer Marke. Das Soundlogo sollte dabei in einem Zusammenhang mit dem optischen Logo stehen.

Stinger: siehe Closer

Traffic: Mit dem Wort Traffic bei Computern bezeichnet man den Fluss von Daten innerhalb von Computernetzwerken. Traffic im engeren Sinne bezeichnet dabei das gesamte übertragene Datenvolumen, unabhängig von der Geschwindigkeit. Bei Audio Podcasts, aber besonders bei Video Podcasts (Videocasts) steigt der Traffic mit zunehmender Popularität u.U. sehr stark an - hier ist darauf zu achten, dass der Webserver die nötige Performance bietet.

Trenner: Für Sprachproduktionen, bei denen in einer Episode mehrere Themen besprochen werden, dienen Trenner zur akustischen Abgrenzung unterschiedlicher Themengebiete.

URL: URL steht für Uniform Resource Locator (URL, engl. „einheitlicher Quellenanzeiger“).
Die URL des von des Studios für Sounddesign und Produktion (Sounddesign Berlin) ist beispielsweise: http://www.sounddesign-berlin.de.

Videocast: Das Wort ist eine Verkürzung von Video Podcast und bezeichnet einen Podcast, der im Videoformat produziert wird.

Weblog: Das Wort Weblog ist eine Wortkreuzung aus World Wide Web und Log für Logbuch und wird meist als Blog abgekürzt. Ein Weblog ist ein online geführtes und damit öffentliches Tagebuch oder Journal. Häufig ist ein Blog ‘endlos’, d. h. eine lange, umgekehrt chronologisch sortierte Liste von Einträgen. Der Reiz eines Blogs liegt in der einfachen Handhabung zur Darstellung von Aspekten des eigenen Lebens, von Meinungen zu oftmals spezifischen Themengruppen oder auch Berichten aus dem Firmenalltag (Corporate Blog). Die Leser können die Beiträge kommentieren und diskutieren. Außerdem ist es leicht, auf dem Laufenden zur bleiben, da Blogs in der Regel einen sogenannten RSS-Feed bereitstellen.

Webserver: Ein Webserver ist ein Computer, der Dokumente an Webbrowser überträgt. Als Webserver bezeichnet man den Computer mit Websoftware oder nur die Websoftware. Webserver werden lokal, in Firmennetzwerken und überwiegend als WWW-Dienst im Internet eingesetzt.